Der Schwerhörige (mit und ohne Hörgerät) hört aber er versteht nicht!

Das Hörgerät verstärkt Sprachsignal und Störgeräusche. Am besten wird dies deutlich an einem Klangbeispiel. Sie hören eine Testaufzeichnung aufgenommen in der St. Marienkirche in Bad Segeberg. Die Aufzeichnung erfolgt durch das Mikrophon einen handelsüblichen Hörgerätes. Das heißt, Sie hören nun genau das, was ein Hörgeräteträger oder ein Schwerhöriger hört. Bei dem ersten Beispiel ist die Lautsprecheranlage in der Kirche ausgestellt


Na …? haben Sie etwas verstanden? ...

Mit Untertiteln kann der Schwerhörige besser verstehen

Gleiche Situation wie Klangbeispiel 1 nur: die Lautsprecheranlage in der Kirche ist jetzt eingestellt und das gesprochene Wort wird durch Untertitel visualisiert

Das war schon besser! Aber es geht auch anderes

Hören mit Höranlage

Die Lautsprecheranlage und die Induktionsanlage in der Kirche sind jetzt eingeschaltet.


Induktionsanlagen machen es möglich, dass sowohl der Schwerhörige mit einem kleinen Zusatzgerät sowie der Hörgeräteträger durch sein eigenes Hörgerät dem Sprecher folgen kann.

Diese Klangbeispiele wurden von dem Ingenierbüro Taubert und Ruhe aufgenommen. Wir danken Herrn Dipl. Ing Carsten Ruhe, dass wir diese hier verwenden dürfen.